Warmgas- und Laserschweissen

Die umweltfreundliche Warmgas-Schweisstechnik wenden wir dort an, wo kleben nicht genügend stabil verbindet.

Bei dieser Technik wird die Luft auf eine hohe Temperatur erwärmt (in der Regel zwischen 280°C und 350°C) und die zu schweissenden Teile in einem ersten Schritt „geheftet“ und in einem zweiten Durchlauf mit einem Schweissdraht verschweisst. So lassen sich sehr stabile Verbindungen herstellen, jedoch mit dem Nachteil, dass nur identische Materialien verschweisst werden können.

Die Schweissnähte sind relativ grob und gut sichtbar. Das Warmgasschweissen eignet sich, wenn es um Festigkeit und weniger um Ästhetik geht.

Typische Anwendungsbeispiele sind Maschinenverschalungen, Tanks, Behälter und Schwimmbecken.

Laserschweissen

Für unsere Anwendungen haben wir vor einiger Zeit das Laserschweissverfahren entwickelt und in Serie eingeführt. Bei diesem Verfahren wird das Material mittels Laserstrahl oberflächlich erhitzt und mit dem Fügepartner verschweisst.

Mit diesem Verfahren werden hochgenaue, hochfeste und optisch einwandfreie Verschweissungen auf transparenten und opaken Materialien möglich. Im Gegensatz zum Warmgasschweissen lassen sich mit dem Laserschweissen auch unterschiedliche Materialien verschweissen.

 

Wir verschweissen bis zu einer Produktionsgrösse von 4000 x 6000mm.

CELLWAR © 2019 | Impressum | AGB's | Disclaimer


Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie beste Erfahrungen auf unserer Website erzielen.Disclaimer